Organisatorische Planung

  • Themenfindung
Bei der Erstellung des Seminarangebots sind mehrere Vorgehensweisen denkbar. Wünschenswert ist für die Schüler und Schülerinnen in jedem Fall ein breitgefächertes Angebot an Seminaren aus möglichst allen Fachschaften. Die jeweiligen Themen können sich aus Diskussionen und Gesprächen unter Kolleginnen und Kollegen in der Fachschaft, persönlichen Neigungen und Interessen oder auch aus Vorschlägen und Wünschen seitens der Schülerinnen und Schüler ergeben. Das Rahmenthema kann auf Themen der vorangegangenen Jahrgangsstufen des Faches aufbauen, aber auch Themengebiete der Jahrgangsstufen 11 und 12 vertiefen bzw. erweitern. Außerdem sind Themen möglich, die nicht notwendigerweise im Fachlehrplan verankert sind, an denen sich jedoch charakteristische Methoden des Faches erlernen lassen. Bei der Festlegung des Rahmenthemas muss bedacht werden, dass in der Regel nicht alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des W-Seminars gleichzeitig den entsprechenden Fachunterricht besuchen. Daher ist es Aufgabe des Seminarleiters, für alle Schülerinnen und Schülern die gleiche fachliche Basis zu legen. Zudem gilt:
  • Das Rahmenthema muss so weit gefasst sein, dass sich daraus ausreichend viele Themen für die individuellen Seminararbeiten aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer entwickeln lassen.
  • Das Rahmenthema muss so eng gefasst sein, dass die Schülerinnen und Schüler bei der Bearbeitung ihrer Themen Möglichkeiten zur Kooperation (z. B. bei der Literaturrecherche) und Diskussion finden und die Ergebnisse in einen Gesamtzusammenhang einordnen können.

Außerdem ist zu beachten, dass die Seminararbeit im Fach Englisch in der Fremdsprache zu verfassen ist. In den übrigen modernen Fremdsprachen wird die Seminararbeit in der Fremdsprache oder in Deutsch verfasst.
Einen Themenvorschlag einbringen kann in der Regel jeder Einzelne. Empfehlenswert ist aber eine Abstimmung der Themenvorschläge innerhalb der jeweiligen Fachschaft. Die Schulleitung setzt die Art und Weise der Abgabe der Themenvorschläge fest, sei es durch Abgabe der Anträge bei der Fachbetreuung, den Oberstufenkoordinatoren/innen oder der Schulleitung selbst. 



  • Erstellen des Seminarangebots
Die Vorbereitung und Koordination des Seminarangebots der Schule sowie die Durchführung der Seminarwahl geschieht in der Regel durch den bzw.die Oberstufenkoordinator bzw. -koordinatorin in Absprache mit der Schulleitung und ggf. der Fachbetreuung bzw. Fachschaften. Die ersten wichtigen Schritte zur Vorbereitung der Seminare werden bereits zu Beginn der Jahrgansstufe 10 unternommen und richten sich nach einem schulinternen Zeitplan.


  • Berücksichtigung der rechtlichen Rahmenbedinungen
Auch wenn die rechtlichen Vorgaben im Bereich der Seminare nur sehr zurückhaltend ausfallen, um den Schulen hier möglichst großen Gestaltungsspielraum einzuräumen, gilt es doch einige Aspekte nicht aus den Augen zu verlieren. Von Bedeutung sind hier vor allem Fragen der Versicherung und der Finanzierung.
 
Auch die einzelnen Mitglieder der Schulgemeinschaft, die unter Einbrigung von verschiedenen Aspekten in unterschiedlicher Weise an der Planungsphase beteiligt sind, gilt es an der richtigen Stelle miteinzubinden.