Ziel des W-Seminars

Das Gymnasium vermittelt bis zum Abitur eine Vielzahl fachlicher und überfachlicher Kompetenzen. Neben der Persönlichkeitsbildung zählt die breite, aber auch vertiefte Allgemeinbildung zu einem zentralen Ziel des Gymnasiums, um den beruflichen Anforderungen zu entsprechen. Ein ebenso zentrales Ziel des Gymnasiums ist die allgemeine, fachunabhängige Studierfähigkeit.  [siehe Anm. 1]
In diesem Seminartyp sollen Schülerinnen und Schüler fachübergreifende Kompetenzen erlangen, um ein wissenschaftliches Studium zu bewältigen und durch eine fragende und kritische Grundeinstellung Wissenschaft und Persönlichkeit zu befördern.  Folglich dient das W-Seminar der Wissenschaftspropädeutik.

Im Rahmen des Erwerbs überfachlicher Kompetenzen werden wissenschaftspropädeutische Kompetenzen besonders im W-Seminar vertieft geschult und so verbinden sich Fachwissenschaft, Reflexions-/ Urteils-/ sowie Medienkompetenz zu einer gesicherten wissenschaftspropädeutischen Grundhaltung.